Wasser, Wälder, Weihnachtsmann: Durch das Ruppiner Seenland
Eckdaten zur Rundtour
Fürstenberg (Havel)
ca. 6 h
51 km
Auf dieser Radtour rund um die Wasserstadt Fürstenberg/Havel lernen Sie den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und seine wald- und seenreichen Naturparadiese im Norden des Ruppiner Seenlandes kennen. Diese Radtour ist ideal für Naturgenießer, die Wasser entdecken möchten, aber auch, dank der Bademöglichkeiten, für Familien mit größeren Kindern, die an längere Strecken gewöhnt sind. Gleich hinter Fürstenberg können geschichtlich Interessierte die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück besichtigen. Himmelpfort wartet mit einem echten Kuriosum auf: Selbst mitten im Sommer können Sie hier auf den Spuren des Weihnachtsmannes wandeln. Im  Weihnachtsmannhaus lädt eine festlich geschmückte Stube zum Verweilen ein. Entdecken Sie in dem idyllischen Ort an der Fürstenberger Seenkette auch die Ruine des Zisterzienserklosters mit dem Kräutergarten. Der Umweltbahnhof Dannenwalde lockt mit einem Barfußpfad. Mit Seidenraupen und Schmetterlingen überrascht das Gut Zernikow. Die Ausstellung im Gut erinnert an die Versuche in Preußen, eine großflächige Seidenraupenzucht durch Maulbeerbäume zu etablieren. Sogar lebende Exemplare der Schmetterlinge können Sie bestaunen und fotografieren. Im Naturparkhaus in Menz können Sie das Naturparadies, das Sie mit dem Rad gerade durchstreifen, in allen Facetten kennen und verstehen lernen. Mit dem für seine große Sichttiefe berühmten Stechlinsee beschließt ein weiterer Höhepunkt diese abwechslungsreiche Rundtour durch den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Besuchen Sie auch das Glasmacherhaus in Neuglobsow, das die Geschichte dieses Handwerks zeigt, das seinerzeit in der Region weit verbreitet war.  Für die 51 km lange Tour sollten Sie ca. 4 Stunden reine Fahrzeit einplanen.
Eine Fahrradtour für Familien, Naturliebhaber und Entdecker.